Vernetzte Informationswirtschaft

Freies Wissen für alle

Das Internet bietet unzählige Möglichkeiten der Kollaboration. In „Vernetzte Informationswirtschaft“ beschreibt Tilo Schmaltz die Veränderung der Informationsproduktion durch soziale Netzwerke nach Yochai Benkler (Schmaltz 2012: 174). Im 21. Jahrhundert unterliegen Informationen nicht länger wenigen mächtigen Produzenten, die Zugang und Verbreitung einschränken, sondern können über das Internet jederzeit kostenlos abgerufen werden (ebd.).

Die vernetzte Informationswirtschaft steht der industriellen Informationswirtschaft des 20. Jahrhunderts gegenüber. Informationsproduktion findet dezentralisiert in Form von Peer-Produktion statt, d.h. der gemeinsamen Arbeit von voneinander unabhängigen, gleichberechtigten Individuen an einem Projekt (Schmaltz 2012: 177). Im Grunde kann sich hier jede und jeder beteiligen, sobald er oder sie über einen Computer mit Internetzugang verfügt. Ein Vorteil der Peer-Produktion ist z.B. die Möglichkeit der Arbeitsteilung: je mehr Menschen an einem Projekt zusammenarbeiten, desto weniger Aufwand hat der bzw. die einzelne und desto detaillierter können Informationen erarbeitet werden. Als berühmtes Beispiel der Peer-Produktion führt Schmaltz die Wikipedia an, auf die wahrscheinlich jede*r schon einmal zugegriffen hat, um sich grundlegende Informationen zu einem bestimmten Thema anzueignen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Produktionsgütern können einmal hergestellte Informationen nicht aufgebraucht werden. Nur durch „künstliche Verknappung“ (Schmaltz 2012: 176) durch Gesetze oder Zensur kann Menschen der Zugang zu ihnen verwehrt werden. Die soziale Informationsproduktion ist nicht an monetären Gewinn gebunden. Der Wertzuwachs der sozialen Informationsproduktion ist also kein wirtschaftlicher, sondern ein gesellschaftlicher (Schmaltz 2012: 179). Menschen stehen miteinander in Kontakt und helfen sich gegenseitig. Sie erarbeiten selber Inhalte und überarbeiten bereits erstellte Beiträge von anderen. Diesen sozialen Diskurs halte ich persönlich für sehr erstrebenswert.

 

Quellen:

Schmaltz, Tilo. 2012. Kapitel 13 Vernetzte Informationsgesellschaft (Yochai Benkler). In: Social Media Handbuch: Theorien, Methoden, Modelle, hg. von Daniel Michelis und Thomas Schildhauer, 174–181. 2. Auflage. Baden-Baden: Nomos-Verl.