vernetzte Informationswirtschaft / Eigenschaften der Information

 

In dem Kapitel “Vernetzte Informationswirtschaft (Yochai Benkler)” geht der Autor Tilo Schmaltz auf verschiedene Aspekte der vernetzten Informationswirtschaft ein. Er vergleicht die vernetzte Informationswirtschaft des 21. Jahrhunderts mit der Produktion von Massenmedien in der industriellen Informationswirtschaft des 20. Jahrhunderts.

Die Produktion einer Information war weitaus kostenspieliger, zeitaufwändiger und die Kontrolle über die Information selbst war meißt nur einer kleinen mächtigen Gemeinschaft überlassen. Dies änderte sich erheblich durch technologischen Fortschritt. Es existiert wahrscheinlich kein Privathaushalt mehr, der nicht mindestens ein funktionierenden Computer, geschweige denn ein Smartphone mit Internetanschluss besitzt. Allein in Deutschland macht das rein theoretisch ca. 82 Millionen Menschen zu potentiellen Mitwirkenden der vernetzten Informationswirtschaft. Sprich die Information wird dank Computer und Internet für die Masse kostenlos und frei verfügbarer. Es ist ein Gut was nicht aufgebraucht werden kann und nur durch Einschränkungen wie durch Gesetze zu einem marktwirtschaftlich handelbarem Gut wird. Laut Benkler haben Informationen demnach drei relevante Eigenschaften, die ich mit Bezug auf diesem Blogpost als Beispiel erläutere.

  1. Information ist nicht-rivalitär:Es ist kein Verbrauchsgut, ob es genutzt oder nicht genutzt wird. – Dieser Blogpost bleibt unverändert, ob er nur von einer Person gelesen wird oder von hundert Personen.
  2. Information erzeugt keine Grenzkosten: Grenzkosten der Informationsgüter streben gegen null, wenn man von den Kosten des Trägermediums und der Bereitstellung der Information absieht. –   Die Kosten für diesen Blogpost sind die Erhaltskosten des Servers für den Blog selbst und die investierte Zeit meiner eigenen Person.
  3. Information basiert immer auf Information: Ohne einer Informationsgrundlage kann es keine Informationsproduktion geben. – Ohne den gegeben Text von Tilo Schmaltz, der widerum auf den Text von Benkler referiert, würde dieser Blogpost nicht existieren.

Für mich stellt sich jedoch die Frage: Wann ist Information eine Information?  Gibt es verschiedene Arten von Information? War dieser Blogpost eine Information für Dich? Welche Information bedarf es demnach um eine vernetzte Informationswirtschaft zu produzieren?

Quelle:
Schmaltz, Tilo. 2012. Kapitel 13 Vernetzte Informationsgesellschaft (Yochai Benkler). In: Social Media Handbuch: Theorien, Methoden, Modelle, hg. von Daniel Michelis und Thomas Schildhauer, 174–181. 2. Auflage. Baden-Baden: Nomos-Verl.

Ein Gedanke zu “vernetzte Informationswirtschaft / Eigenschaften der Information

  1. Den Blick auf die vernetzte Informationsgesellschaft gerichtet, benötigen wir die Information über die Verfügbarkeit eines vernetzten Endgerätes als Voraussetzung dieser und zusätzlich das Wissen über die verschiedenen Möglichkeiten des Teilens von Informationen.
    Diese Informationen werden zum Beispiel durch einen Blogbeitrag, wie eben deinen, an uns weitergegeben.
    Wie bei jeder Information gilt es, den Wahrheitsgehalt abzuschätzen und die Legitimationsbasis dieser Information zu untersuchen. So haben wir auch im Laufe unseres Studiums gelernt, kritisch an Informationsquellen heranzutreten.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s